Die Stützmauer links zerfällt, der mittlere markante Pfeiler droht, von starken Winden umgestossen zu werden.

In Bellaluna zwischen Bergün und Filisur drohen die Ruinen der einst grössten Verhüttungsanlage Graubündens für Eisen und weitere Metalle einzustürzen. Die Freunde des Bergbaus in Graubünden FBG, die Gemeinde Filisur und der Verein Parc Ela spannen nun zusammen, um Geld für die Sicherung dieses wichtigen Zeugnisses der Bündner Industriegeschichte zu sammeln.

Das erste Industriezentrum Graubündens

Die Ruinen zeugen heute noch von diesem wichtigen Kapitel der Bündner Industriegeschichte. 1982 wurde die Anlage unter Denkmalschutz gestellt, die Rennfeuergruben wurden saniert. Die markanten Mauerpfeiler des ehemaligen Hochofengebäudes und eine bergseitige Stützmauer sind aber inzwischen in einem bedenklichen Zustand und drohen einzustürzen. Die Sicherung kostet rund 380 000 Franken. Daran hat die kantonale Denkmalpflege bereits einen Beitrag von 30 Prozent zugesichert. Um den gesamten Aufwand zu bewältigen, hilft jede Spende auf das Spendenkonto des Vereins Freunde des Bergbaus Graubünden. Zukünftig soll die Bergbauruine touristisch genutzt werden.

Mehr erfahren und helfen

Kontakt bei Rückfragen

Verein Freunde des Bergbaus in Graubünden, fbg@bergbau-gr.ch
bergbau-gr.ch

 

En cours / Steinhaus, VS

Heidenhaus aus dem 15. Jahrhundert sucht neue Besitzer

Ihr Baudenkmal im Goms? – Das wohlproportionierte spätmittelalterliche Wohnhaus steht seit Jahren leer und zerfällt. Interessierte, die sich einer denkmalgerechten Instandsetzung und Nutzung verpflichten, können das Gebäude inklusive Grundstück zu einem symbolischen Preis erwerben. 

En cours / Basel, BS

Landhaus und Ingenieurperle trotz guten Willens verloren?

Das letzte barocke Landhaus seiner Art in Kleinbasel und ein Schreinereigebäude mit innovativer Tragwerkskonstruktion des Ingenieurs Heinz Hossdorf sollen einem Neubau weichen. Der Besitzer ist sich des Werts der Bauten sehr wohl bewusst: Er hat sich jedoch erfolglos um einen anderen Standort für sein Projekt bemüht.

En cours / Zürich, ZH

Waffensaal und Kasernenareal endlich restaurieren

Seit Jahrzehnten lässt das politische Seilziehen um die künftige Nutzung des Kasernenareals ein Denkmal von nationaler Bedeutung vor sich hinbröckeln. Ein Ende ist nicht in Sicht: Der Zürcher Kantonsrat hat im Januar 2019 dem von der Kantons- und Stadtregierung ausgearbeiteten Sanierungs- und Nutzungskonzept eine Absage erteilt.

Feed: Cas présenté sur Facebook, Twitter,...